Toggle FullScreen

Südtiroler Unterland

Bei Wikipedia wird das Ganze so beschrieben:

Als Südtiroler (oft auch Bozner , italienisch Bassa Atesina) wird ein Abschnitt des Etschtals zwischen Bozen, Salurn und Tramin bezeichnet. Als Weinanbaugebiet ist es international bekannt und die Südtiroler Weinstraße führt durch das Tal. Es ist unter anderem das Herkunftsgebiet des Gewürztraminers.
Das Unterland wird von der Etsch, der Brennerautobahn und der Brennerbahn durchquert. Als Hauptort des Unterlandes gilt Neumarkt. Größter Ort ist Leifers.
Die Gemeinden des Südtiroler Unterlandes sind Aldein, Altrei, Auer, Branzoll, Kurtatsch, Kurtinig, Leifers, Margreid, Montan, Neumarkt, Pfatten, Salurn, Tramin, und Truden.
Die Gebiete der Gemeinden Kaltern und Eppan, die der Mitterberg zum Etschtal hin abgrenzt, werden nicht zum Unterland gezählt, sondern als Überetsch bezeichnet. Unterland und Überetsch bilden zusammen die Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland.

Als ich heuer im Winter einmal von Cavalese in Richtung Neumarkt fuhr, musste ich oberhalb von Auer, beim „groaßn Rieb“ (Kurve) einfach stehen bleiben um dieses Panorama einzufangen.

Please like or share my Facebook-Fanpage:
Click here!


Schreibe einen Kommentar:

* Pflichtfeld