Toggle FullScreen

Jesolo Beach People

Letzte Woche war ich mit meiner Familie im Urlaub. sollte es sein wie schon seit eh und je.
Dieses kleine Lagunenstädtchen hat es uns einfach angetan, und so fahren wir jedes Jahr für ein paar Erholungstage dort hin zum entspannen.

Natürlich kann ich nicht 5 Tage im Liegestuhl liegen und einfach nichts tun. Eigentlich schon aber danach hätte ich dann das Gefühl etwas verpasst zu haben.
Also habe ich fast jeden Tag einen Spaziergang am gemacht und dort Menschen fotografiert.

Nach dem ersten Tag wollte ich dieses Unterfangen schon aufgeben nachdem von geschätzen 30 Personen nur eine einwilligte.
Was machte ich falsch? Ich ging auf Fehlersuche bei mir selbst, und habe folgende Dinge herausgefunden:

  1. Sprich die Menschen nie mit Sonnenbrille an, bei Augenkontakt hören Sie viel aufmerksamer zu
  2. Sei stehts höflich und überrumple die Leute nicht gleich
  3. Versuche nicht so zu wirken als würdest Du etwas verkaufen
  4. Getraue Dich auch Gruppen anzusprechen (die spornen sich dann gegenseitig an)
  5. Sei selbstsicher und antworte kurz, gezielt, sofort und ohne EHM auf die Dir gestellten Fragen
  6. Überlege Dir schon vorher wie Du jemanden ansprichst
  7. Smaltalk hilft nicht wirklich
  8. Du hast nur eine Chance, mit Glück kannst du noch einmal nachhaken
  9. Mache keinen Unterschied ob Mann oder Frau, Ausländer oder Einheimischer, Familie oder Tätowierter
  10. Wenn möglich versuche ins Gespräch zu kommen um mehr über die Person zu erfahren

Das wären meine 10 Tipps eine fremde Person anzusprechen und effektiv waren es am zweiten Tag fast alle die ich gefragt hatte.

Seht jetzt selber was dabei herausgekommen ist:

Please like or share my Facebook-Fanpage:
Click here!


Dieser Artikel hat einen Kommentar:
  • Jesolo schreibt:22.08.2012

    […] bereits erwähnt war ich mit meiner kleinen Familie in Jesolo und habe dort Portraits von Fremden […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar:

* Pflichtfeld