Toggle FullScreen

Irland – Ein kleiner Reisebericht

Irland – Ein kleiner Reisebericht

August 2010, Bergamo – Ab geht es in den Urlaub. Dieses Mal sollte es eine Rundreise durch werden. Unterkünfte, Mietwagen, Flüge, alles schon gebucht.

In angekommen empfängt uns gutes Wetter und eine sehr interessante Stadt. Hervorragend für junge Leute die gerne Shoppen oder sich gerne in Gesellschaft in einen Irish Pub setzten und sich ein Guiness schmecken lassen.
Wir haben nicht lange diese Stadt kennen zu lernen, aber durch die „Hop On, Hop Off“ Multi-lingual Dublin City Sightseeing Tour ist man bestens bedient und sieht die ganze Stadt mit dem Tempo in dem man gerade lustig ist. Definitiv eine Stadt in die es sich lohnt noch einmal zu reisen.
Weiter geht es mit dem Mietauto, aufgepasst LINKS-Verkehr, bis nach und in den National Park auf der anderen Seite der Insel. Wer so etwas das erste Mal macht legt sich am Abend ins Bett und dankt, dass man den Tag heil überstanden hat. Straßen, welche gerade mal so breit sind wie hier eine Einbahngasse mit Schlaglöchern so groß, dass dein Ford Fiesta den du gemietet hast darin verschwindet und dann eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h, das war zuviel. Na gut die darauffolgenden Tage sind wir fast alleine auf den Straßen unterwegs und so ist die Eingewöhnungsphase ziemlich OK.
Die Insel ist wirklich so grün wie sie heißt, aber irgendwann sieht dadurch alles etwas ähnlich aus.
Das Beste sind die Küstenstraße, welche freie Sicht auf den Atlantik geben. Die Sky Road ist hier ganz vorne dabei aber auch die Straße bei den ist atemberaubend wie die Rundfahrt um die Halbinsel .
Auch ein Abstecher mit der Fähre zu den wollten wir uns nicht nehmen lassen, aber der Atlantik ist so was von gemein und lies das Schiff schaukeln, bis wir den Magen im Hals stecken hatten. Das dumme daran ist, dass man von der Insel auch wieder weg muss. Dank unseres Inselguide Patrick haben wir aber den ruhigsten nicht schaukendeln Platz gefunden und die Rückfahrt war schon fast wie Erholung.
Der Rest der Reise war noch verbaut mit entspannenden Gärten, prunkvollen Schlösser und alten keltischen Ruinen.

So und hier jetzt die Bider dazu:

Please like or share my Facebook-Fanpage:
Click here!


Schreibe einen Kommentar:

* Pflichtfeld